8 Wochen Einblick im Abgeordnetenbüro

Veröffentlicht am 03.04.2017 in Allgemein

Bereits nach der Landtagswahl 2011 hat mich (Philipp Mayer) interessiert, was der damals gerade frisch gewählte Abgeordnete Rainer Hinderer nun so machen wird, wie die Abläufe und Strukturen sind, wie sich die Tage gestalten, wenn man im Landtag ist. Nun bin ich seit 2015 Vikar der Evangelischen Landeskirche in Württemberg, also in der Ausbildung zum Pfarrer, die nach dem Studium ansteht. Kurz vor dem Abschluss dieser Ausbildung steht ein Abschnitt, bei dem man mal etwas anderes machen soll. Es darf nur nicht zu nah am pfarramtlichen Alltag sein, soll den Blick nochmal aufmachen. Acht Wochen Hospitation, Zeit um mal reinzuschauen, einiges mitzumachen. Zeit um Eindrücke zu sammeln, produktiv dabei zu sein und um ein Thema zu beleuchten, das mich schon lange begleitet. „Kirche und Politik“ oder auch die Politikfähigkeit der Kirche. Immerhin ist jeder Christ auch ein Bürger und steht von beiden Ausgangspunkten her in einer Verantwortung in unserer Welt.

Nun sind die acht Wochen fast vorbei, es geht weiter mit der nun letzten Prüfung und dann wieder zurück in die Ausbildungsgemeinde. In diesen acht Wochen ist hier im Wahlkreisbüro der Abgeordneten Reinhold Gall und Rainer Hinderer in Heilbronn so einiges passiert und auch im Landtag gab es spannende Tage. Abläufe im Büro, Recherchen, Grafikbearbeitung, Erstellen von Karten und Einladungen, Kontakte in den Wahlkreis, Besuche bei Bürgermeistern, Schulen und Firmen, Besprechungen, Arbeitskreis in der Fraktion in Stuttgart im Haus der Abgeordneten, Sitzungstage im Landtag, Debatten zum Haushalt oder zur Gesichtsverschleierung. Nur um mal ein paar Dinge aus dem Kopf zu nennen, die an normalen Tagen eines Abgeordneten und seiner Mitarbeiter auf einen zu kommen können. 

Am Ende meiner Zeit hier im Büro sehe ich einiges klarer, habe Antworten auf Fragen, die ich mir teilweise vorher noch nicht einmal gestellt hatte und habe einen äußerst positiven Eindruck von unserer Demokratie bekommen und von Abgeordneten, die viel arbeiten und einiges tun um nah bei ihren Wählern und gut in der Sache zu sein.

Herzlichen Dank für die Möglichkeiten und die gute Begleitung an Rainer, Ingrid, Sakar, Gunnar und David.

Philipp Mayer