26.08.2015 in Wahlkreis

Themenwoche "Duale Ausbildung"

5 Tage - 5 Handwerksbetriebe: Unter dem Motto der "Dualen Ausbildung" besuchte Rainer Hinderer MdL von 03. bis 07. August fünf Betriebe. Im Mittelpunkt stand die Frage an die Auszubildenden, was die Politik für die Leistungsfähigkeit und die Attraktivität der Ausbildung in Baden-Württemberg tun kann. Doch neben Gesprächen mit Auszubildenden, Gewerkschaft und Geschäftsleitung, hat Rainer Hinderer auch selbst Hand angelegt. Auch wenn sich Rainer Hinderer sicher ist: "Das Bruttosozialprodukt steigere ich dadurch sicherlich nicht", ist es ihm besonders wichtig, auch selbst zu erfahren, unter welchen Bedingungen die Auszubildenden heutzutage ihr Handwerk erlenen - ist seine Ausbildung zum Schreiner, der er sein Studium des Sozialwesens und der Wirtschaftswissenschaften anschloss, doch schon einige Jahre her.

"Besonders bei der Kurt Betz GmbH, der Schneider Bau GmbH, bei Oliver Setzer Orthopädie-Schuhtechnik, beim Maler und Stuckateurbetrieb Plieninger und bei der Firma Holzbau Stopper möchte ich mich herzlich für die gute Betreuung und die interessanten Erfahrungen bedanken. Ein besonderer Dank geht an die Handwerkskammer Heilbronn-Franken, die mir diese Woche ermöglicht hat."

Weitere Bilder und mehr Informationen zu den Förderprogrammen des Landes finden Sie im Infobrief von Rainer Hinderer --> hier klicken

19.06.2015 in Wahlkreis

Rainer Hinderer MdL beim Nordheimlauf

Schon Stammkunde ist der Landtagsabgeordnete Rainer Hinderer beim Nordheimlauf. Auch in diesem Jahr machte er sich auf die 10 Km-Strecke. Mit seiner Zeit von 56:52 Minuten und dem 145. Platz war er angesichts der schweißtreibenden Temperaturen sehr zufrieden. Wichtiger als das Ergebnis ist jedoch das Erlebnis: die landschaftlich reizvolle Strecke durch Nordheim und Nordhausen, die phantastische Organisation und vor allen das großartige Publikum an der Strecke. Hinderer dankt allen Helferinnen und Helfern, die ein solches Lauf-Event erst möglich machen, und freut sich bereits auf den Start im Jahr 2016.

09.04.2015 in Wahlkreis

Claus Schmiedel MdL und Rainer Hinderer MdL zu Besuch an der DHBW Heilbronn

Die DHBW Heilbronn ist auf Wachstumskurs. Der Fraktionsvorsitzende der SPD Claus Schmiedel MdL und Rainer Hinderer MdL waren zu Besuch an der DHBW Heilbronn. „Die DHBW Heilbronn ist ein kompetenter Dialogpartner für unsere Fraktion. Besonders für Heilbronn ist Sie auch eine zukunftsweisende Bildungseinrichtung, die die Stadt zusammen mit der Hochschule Heilbronn zur Wissensstadt macht.“ erklärt Claus Schmiedel im Verlauf des Termins.

Im Gespräch mit der Rektorin der DHBW Heilbronn, Prof. Dr. Nicole Graf, wurde klar, dass der Standort gut aufgestellt ist. „Mein erklärtes Ziel ist es, die DHBW Heilbronn als erste Adresse für die Lebensmittel- und Konsumgüterbranche am Bildungsmarkt zu etablieren.“ Die Studierendenzahl soll von aktuell knapp 1000 perspektivisch auf über 2000 ansteigen. An der DHBW Heilbronn können drei betriebswirtschaftliche Studienrichtungen studiert werden: Handel, Dienstleistungsmanagement und Food-Management. Das Studienangebot entwickelt die DHBW Heilbronn in enger Abstimmung mit den Partnerunternehmen und kann dabei sehr rasch auf Veränderungen und neue Bedarfe in der Wirtschaft reagieren. „Wir haben dafür beste Voraussetzungen auf dem Bildungscampus der Dieter Schwarz Stiftung. Unseren Studierenden und Partnerunternehmen steht mit unserem deutschlandweit einzigartigen Laborzentrum „Sensoricum“ eine hervorragende Infrastruktur zur Verfügung“, freut sich Prof. Dr. Nicole Graf.

Auch die Eröffnung des Center For Advanced Studies (CAS) im November letzten Jahres ist ein wegweisender Entwicklungsschritt für die Duale Hochschule. Im CAS werden alle Masterstudiengänge der DHBW in Heilbronn gebündelt. So freut sich Rainer Hinderer nach dem Gespräch mit der Spitze der DHBW Heilbronn auch: „Die Aufstellung der Studiengänge der DHBW Heilbronn passt sehr gut zu dem starken Wirtschaftsstandort der Region Heilbronn. Insgesamt befindet sich Heilbronn auf bestem Wege zur starken Wissensregion."

09.04.2015 in Wahlkreis

v.l.n.r. Rainer Hinderer MdL, Gisela Frey-Englisch, Jürgen Willy

Zu Besuch bei den Willy´s

Toller Betrieb und klasse Weine – Rainer Hinderer konnte diese Woche bei einer Betriebsbesichtigung Einblick in die Privatkellerei Rolf Willy gewinnen. Jürgen Willy führte Rainer Hinderer MdL und die Nordheimer Gemeinderätin Gisela Frey-Englisch durch die größte Privatkellerei des Wahlkreises Heilbronn. Der Ingenieur für Weinbau und Önologie leitet das Unternehmen zusammen mit seinen beiden Brüdern Günter und Holger Willy. Mittelständische Unternehmen sind besonders wichtig um qualitativ hochwertige und gut bezahlte Jobs in der Region Heilbronn zu schaffen und zu erhalten. Dass ein Betrieb nur vorankommt, wenn er sich ständig weiterentwickelt, wurde durch den Tatendrang der drei Unternehmer deutlich. „Schön, dass es in der Region Heilbronn noch funktionierende und aufstrebende Familienunternehmen gibt.“ freut sich Rainer Hinderer nach der Betriebsbesichtigung.

11.02.2015 in Wahlkreis

Land unterstützt Ausbau der Wohnheimplätze an der Hochschule Heilbronn

„Es freut mich, dass durch das Studentenwerk neue Bauprojekte für studentisches Wohnen erarbeitet werden konnten und ein Angebot gewährleistet ist. 7,19 % der Heilbronner Studierenden wohnen derzeit in Wohnheimen des Studentenwerks. In den nächsten Jahren werden zusätzliche 160 Plätze bei Wohnbauprojekten in Heilbronn und Künzelsau geschaffen“, so der Heilbronner SPD-Landtagsabgeordneter Rainer Hinderer.

05.02.2015 in Wahlkreis

Rainer Hinderer beim Zukunftsmarkt Gesundheit der IHK Heilbronn

Hat die Gesundheit eine Zukunft – Zukunftsmarkt Gesundheit in der IHK Heilbronn

„Wer Visionen hat, sollte zum Arzt gehen“. Mit diesem Zitat des ehemaligen Bundeskanzlers Helmut Schmidt (SPD) läutete der Strategieberater und Szenario-Management-Experte Dr. Alexander Fink den Zukunftsmarkt Gesundheit am 15. Januar 2015 im Rahmen der diesjährigen IHK-Profit-Veranstaltungsreihe „Denkanstösse“ im Haus der Wirtschaft ein. Denkanstöße gaben durch ihre Ideen und Visionen außerdem Dr. Georg Matheis von der Xenios AG und Prof. Dr. Dirk Höfer von den Hohenstein Instituten. Skizziert wurden dabei die Megatrends rund um den Gesundheitsmarkt der Zukunft und die möglichen Auswirkungen auf die Stadt von morgen. An welchen Zukunftsthemen die Wissenschaft bereits heute arbeitet, wurde durch das Aufzeigen von einigen Forschungsprojekten wie einem „heizbaren Patienten-Wärmesystem“ zur Vorbeugung von Unterkühlungen bei Operationen und einem „künstlichen Uterus“ für die sensorische Therapie frühgeborener Babys vorgestellt. Abschließend fand ein gemeinsamer Diskurs der Referenten und Gäste, wie dem Landtagsabgeordneten der SPD Baden-Württemberg, Rainer Hinderer, unter dem Motto „Zukunft findet Stadt - auch in Heilbronn-Franken?“ statt. Etwas wagen, keine Angst vor Neuem, vor Visionen haben um etwas in positive Richtung verändern zu können, diese Einsicht gilt es jetzt weiter umzusetzen.

 

22.01.2015 in Wahlkreis

Rainer Hinderer zu Besuch bei "Tutti Elma"

Rettung von überschüssigem Obst durch die Schülerfirma „Tutti-Elma“ der Gerhart Hauptmann Schule

Die Schülerfirma „Tutti-Elma–Rettungsdienst für Obst“,  deren Name sich aus der italienischen und türkischen Sprache zusammensetzt und so viel heißt wie „alles Apfel“, spiegelt nicht nur die kulturelle Offenheit der Schüler an der Gerhart Hauptmann Schule Heilbronn wieder, sondern zeigt ebenfalls die Verbundenheit zur Region. Mit viel Leidenschaft stellten die Schüler der achten Klasse am 19. Januar 2015  in Anwesenheit ihrer stolzen Lehrer das für den Würth Bildungspreis 2015 nominierte Konzept ihrer Schülerfirma, dem Landtagsabgeordneten Rainer Hinderer vor. Mit diesem Projekt wird in vielerlei Hinsicht geholfen. Denn durch solche Projekte, so Hinderer, „wird die  Schule für die Gegebenheiten einer sich rasch verändernden Berufs- und Arbeitswelt geöffnet. Zudem können sich Schüler gleichzeitig auch körperlich und zeitlich eingeschränkte Obstbesitzer bei der Ernte unterstützen.“ Die Obstspenden, welche die Schüler für ihre Hilfe erhalten, werden zu Saft, Marmelade oder Trockenobst weiterverarbeitet und durch die Schülerfirma eigenverantwortlich bei Schulveranstaltungen vermarktet. (Valentina Schmidt, Praktikantin)

19.01.2015 in Wahlkreis

Marode Landesstraße L 1105 zwischen Nordheim und Leingarten wird ab Sommer saniert

Landespolitiker Hinderer (SPD) und Renkonen (Grüne) freuen sich über Abbau des Sanierungsstaus im Kreis Heilbronn - Vollsperrung der Strecke nötig

Heilbronn/Stuttgart - Die grün-rote Regierungskoalition im Land setzt ihre Sanierungsoffensive in diesem Jahr weiter fort. Nach Angaben der beiden Landtagsabgeordneten Rainer Hinderer (SPD) und Daniel Renkonen (Grüne) wird zunächst die marode Landesstraße L 1105 zwischen Nordheim und Leingarten ab Sommer dieses Jahres saniert. Nach Abschluss dieser umfangreichen Baumaßnahme soll auch die Fahrbahn der verlängerten L 1105 von Leingarten nach Heilbronn-Kirchhausen erneuert werden. Das habe das Verkehrsministerium in Stuttgart auf Anfrage bestätigt, teilten die beiden Landespolitiker mit.

Hinderer und Renkonen begrüßen beide Maßnahmen: "Sie sind überfällig, weil beide Straßen wegen der vielen Schlaglöcher und fehlender Fahrbahnbankette nicht mehr verkehrssicher sind." Nach den Plänen der Straßenbauverwaltung wird die L 1105 Nordheim/Leingarten  ab den Sommerferien Ende Juli 2015 für den Verkehr voll gesperrt, weil die Sanierung der rund drei Kilometer langen Strecke in beide Fahrbahnrichtungen erfolgt. "Über die Umleitungsstrecke und die Dauer der Arbeiten wird die Öffentlichkeit vom Regierungspräsidium in Stuttgart noch rechtzeitig informiert", kündigt Hinderer in einer gemeinsamen Presserklärung der beiden Abgeordneten an. "Die Grün-rote Regierung setzt damit endlich das um, was die CDU den Bürgern jahrelang immer nur versprochen hat", so Hinderer.

13.01.2015 in Wahlkreis

Neue Wege in der Pflege

Vor dem Hintergrund des demographischen Wandels und der damit verbundenen Pflege der alternden Bevölkerung, schlägt das Land neue Wege in der Pflege ein. Rainer Hinderer, SPD Landtagsabgeordneter, stellte am 9. Januar, im AWO-Pflegeheim in Leingarten, das neue Wohn-, Teilhabe- und Pflegegesetz vor, an dem er maßgeblich mitwirkte. Dieses fördert und schützt die Privatheit, die Interessen und Bedürfnisse pflegebedürftiger Menschen. Durch neue Wohnformen, wie Wohngemeinschaften, die das Gesetz nun offiziell legitimiert, sollen Pflegebedürftige ihr Leben außerhalb des klassischen Pflegeheimes und der ambulant betreuten Pflege zuhause selbstbestimmt gestalten können. Renate Link geht diesen Weg. Sie ist Mitinitiatorin einer selbstorganisierten „Demenz WG“ in Lauffen. Rainer Hinderer schuf mit dieser Veranstaltung eine Informations- und Austauschplattform, in welcher sich die engagierten Vertreter verschiedener Institutionen wie der Fachbereichsleiter Pflege der AWO Württemberg Marcel Faißt, aber auch Bürger-/innen über die neuen Regelungen und deren Umsetzung austauschen konnten. Klar geworden ist aber auch, dass trotz neuer Wohnformen nicht auf die Altbewerten verzichtet werden kann. Durch die gesetzlichen Neuerungen geht es weiter einen Schritt zu mehr Selbstbestimmtheit im Alter.

03.12.2014 in Wahlkreis

Zu Besuch in Stuttgart

Auf Einladung des SPD-Landtagsabgeordneten Rainer Hinderer waren 50 Bürgerinnen und Bürger aus Heilbronn, Nordheim und Flein einen Tag lang zu Gast in der Landeshauptstadt. Erste Station war dabei das Carl-Zeiss-Planetarium in Stuttgart. In einem einstündigen Programm erfuhr man dort viel Interessantes über das Weltall und konnte buchstäblich nach den Sternen greifen. Nach  dem  Mittagessen in der Kantine des Finanzministeriums im Neuen Schloss, ging es ein paar Meter weiter in den neuen Landtag. Es folgten 90 Minuten Politik hautnah, in der die Besucher auch in die Rolle von  Abgeordneten schlüpfen konnten und Rainer Hinderer sich viel Zeit für sie nahm. Bevor es dann auf den Heimweg ging, war noch Zeit für einen Bummel über den Stuttgarter Weihnachtsmarkt.