18.12.2015 in Veranstaltungen

„Hinter den Kulissen“ der Kilianskirche Heilbronn

„Beeindruckend, was es in der Kilianskirche alles zu entdecken gibt.“ Mehr als 30 Bürgerinnen und Bürger sind der Einladung von Rainer Hinderer MdL, einen Blick „Hinter die Kulissen“ der Kilianskirche zu werfen, gefolgt. Dank der kompetenten Führung durch Pfarrer Eiding und Herr Bäuerle, Mesner der Kilianskirche, konnte die interessierte Besuchergruppe in das Innere der Kilianskirche vordringen. Neben der Quelle, aus der der Taufstein und der Röhrenbrunnen mit Wasser gespeist werden, führte der Rundweg über die beiden Seitentürme, den Dachboden, den Glockenstuhl und den Hauptturm der Kilianskirche. Bei weihnachtlicher Beleuchtung, konnten die Besucherinnen und Besucher den Blick über Heilbronn genießen. „Die Kilianskirche ist DAS Wahrzeichen von Heilbronn und ich bin froh, dass sie nach dem Krieg wieder vollständig aufgebaut wurde“ betont Rainer Hinderer am Ende der Führung.

18.12.2015 in Veranstaltungen

Ist der Gang zum Arzt bald nur noch Geschichte? – Diskussionsveranstaltung zum Thema Telemedizin.

Auf Einladung von Rainer Hinderer MdL stellten sich Andreas Vogt, Leiter der Landesvertretung der Techniker Krankenkasse, Dr. Andreas Simpfendörfer von der chirurgischen Privatklinik Heilbronn und Prof. Wendelin Schramm, Direktor des GECKO Instituts  der Hochschule Heilbronn den Fragen von Moderatorin Marianne Kugler-Wendt zu Chancen und Risiken der Telemedizin. Dass Technik und Digitalisierung rasch voranschreiten und sich dieser Trend auch im Gesundheitswesen fortführt, machte Andreas Vogt in seinem Eingangsreferat deutlich. Übertragungstechnik, die dazu verhilft Röntgenbilder an die ärztlichen Kollegen rund um den Globus zu versenden, gehört in medizinischen  Einrichtungen bereits zum Alltag. „Die Vernetzung zwischen uns Ärzten ist gut. So können wichtige Daten schneller zwischen den Praxen und den Krankenhäusern ausgetauscht werden“ betont Dr. Andreas Simpfendörfer. Auch sogenannte Gesundheits- und Fitnessapps auf Mobilfunkgeräten, die u.a. Blutdruckdaten statistisch erfassen, erfreuen sich in der Bevölkerung zunehmender Beliebtheit. Die Telemedizin allerdings, befindet sich am Anfang des Umwälzungsprozesses. Durch sie soll trotz räumlicher Distanz von Patient und Arzt, etwa unter dem Einsatz von Videokonferenzen, bspw. Konsultation und Diagnostik ermöglicht werden. Insbesondere für die Sicherung der medizinischen Versorgung im ländlichen Raum kann das als große Chance gesehen werden.

Gemeinsam mit seinen renommierten Gästen diskutierte Rainer Hinderer MdL über weitere Chancen, Anwendungsbereiche, aber auch mögliche Risiken der Telemedizin. Klar wurde, dass die Telemedizin und die sogenannten altersgerechten Assistenzsysteme (AAL) einen wertvollen Beitrag für ein selbstbestimmtes Leben leisten können. So etwa durch online basierte Beratungs- und Trainingsprogramme, die das Leben in der eigenen Wohnung insbesondere im höheren Lebensalter ermöglichen. Auch die zügige Erreichbarkeit des Arztes, die wegfallende Wartezeit in der Arztpraxis, aber allen Dingen voran die Möglichkeit aller Heilberufe auf die medizinisch-pflegerischen Patientendaten zuzugreifen, werden den verwaltungstechnischen Ablauf optimieren, was im Ernstfall Leben retten kann. „Auch die leichtere Vernetzung zwischen uns Ärzten wird einen

Prof. Dr. Schramm vergleicht die Telemedizin aber auch mit einer Pille, bei der bei allem Nutzen ebenso die Nebenwirkungen bedacht werden müssen. Auch Rainer Hinderer erklärt im Hinblick auf das erst kürzlich verabschiedete E-Health-Gesetz und der damit in Verbindung stehenden elektronischen Gesundheitskarte, auf der auf Wunsch medizinische Notfalldaten gespeichert werden können, dass mit Patientendaten äußerst sorgfältig umgegangen werden muss. Zudem betont Hinderer, SPD-Obmann der Enquetekommission „Pflege“ des baden-württembergischen Landtages, dass nie die Frage nach Mensch oder Technik gestellt werden darf. Vielmehr ist von einem Miteinander von Mensch und Technik zu sprechen. So kann diese bspw. Pflegefachkräfte in Pflegeheimen dabei unterstützen, sich mit dem weit entfernten Facharzt zugunsten des Patienten kurzerhand auszutauschen. Im Hinblick auf die Zukunft waren sich alle Diskussionsteilnehmer allerdings einig: Trotz des wichtigen Beitrags, den die Telemedizin in der Sicherung der medizinischen Versorgung leisten wird, wird der Gang zum Arzt auch in Zukunft nicht an Wichtigkeit verlieren. „Der Mensch steht in einem solidarischen Gesundheitssystem und in diesem immer im Mittelpunkt“ so Rainer Hinderer MdL. (VS)

23.11.2015 in Veranstaltungen

Hinter den Kulissen der Weingärtnergenossenschaft

Die Geschichte der Heilbronner Weingärtnergenossenschaft ist seit der Gründung im Jahr 1888 eine Erfolgsgeschichte. Besonders in den letzten Jahren konnte die WG durch einige Fusionen, zum Beispiel mit den Weingärtnern Flein-Talheim, der WG Neckarsulm-Gundelsheim und der Grantschen Weine eG, deutlich wachsen. Sichtbarstes Zeichen hierfür sind die zahlreichen Bautätigkeiten an der neuen Kelter. Dies nahm Rainer Hinderer MdL zum Anlass, im Rahmen seiner Veranstaltungsreihe „Hinter den Kulissen“ interessierte Bürgerinnen und Bürger zu einer Führung in die WG einzuladen.

Geschäftsführer Karl Seiter nahm die Besuchergruppe durch den neuen Verkaufsraum und die alten und neuen Lagerhallen auf einen informativen Rundgang mit. Besonders der neue Verkaufsraum – der Weinschatzkeller- und das neue Hochregallager beeindruckte die Besuchergruppe rund um Rainer Hinderer.

25.06.2015 in Veranstaltungen

Einladung "Heilbronn stellt sich vor - Bildimpressionen aus dem Heilbronner Land"

Zum vergrößern auf das Bild klicken!

13.05.2015 in Veranstaltungen

Hinter den Kulissen - Besuch des Heizkraftwerks der EnBW in Heilbronn

Am Freitag, 08. Mai besuchte Rainer Hinderer MdL zusammen mit einer interessierten Besuchergruppe im Rahmen seiner Veranstaltungsreihe „Hinter den Kulissen“ das Heizkraftwerk der EnBW in Heilbronn. Nach einer thematischen Einführung zum Betrieb des Heizkraftwerks von Betriebsleiter Jürgen Weigelt, stieg die Besuchergruppe direkt in die Diskussion rund um konventionelle Kraftwerke ein. Nachdem einige technische Fragen zum betrieblichen Ablauf geklärt werden konnten, wurde kurz in die Strategie der EnBW bei den erneuerbaren Energien eingeführt. Außerdem wurde deutlich, welch große Herausforderungen der Umbau der Unternehmensstruktur mit sich bringt. Dennoch sieht Weigelt die EnBW auf einem guten Weg zur Umstellung auf erneuerbare Energien. Besonders stolz ist das Unternehmen auf den Offshore-Park Baltic 1, der als erster kommerzieller Offshore-Windpark ans Netz ging. Nach der thematischen Einführung galt es, dass Werk zu erkunden. Neben Turbine, Kessel und der herrlichen Aussicht vom Block 7, konnte die Besuchergruppe um Rainer Hinderer die Schaltzentrale besichtigen und sich einen Eindruck der Größe des Heizkraftwerkes bilden.

14.05.2014 in Veranstaltungen

Arbeit ist mehr als nur Geld verdienen

Auf Einladung des Heilbronner SPD-Landtagsabgeordneten war die Generalsekretärin der Landes-SPD und Bundestagsabgeordnete Katja Mast zu Gast in Heilbronn.  Für die Veranstaltung zum Thema Arbeitsmarktpolitik waren die beiden Politiker zu Gast im Gilde-Center, dem Sozialkaufhaus der Heilbronner Aufbaugilde. Die SPD ist die einzige Partei in Baden-Württemberg, die sowohl in Stuttgart als auch in Berlin Regierungsverantwortung übernimmt. „Wir ziehen an einem Strang und machen uns für gute Arbeit stark, im Bund und im Land“ so die beiden SPD-Arbeitsmarktexperten.

Statt wie sonst bei solchen Veranstaltungen üblich auf Stühlen, saßen die Gäste auf Sofas und Sesseln mitten im Verkaufsraum der Möbelabteilung.  Die Besucher wohnten dabei auch einer Filmpremiere bei.  Erstmals präsentierte die Aufbaugilde ihren Film über den regionalen Konsens  beim Thema öffentlich-geförderte Beschäftigung.  Der Geschäftsführer der Aufbaugilde Hannes Finkbeiner lobte die große Einigkeit beim Thema zwischen regionalen  Arbeitnehmervertretern und der heimischen Arbeitgeberseite lieber Arbeit statt Arbeitslosigkeit zu finanzieren.  Eine Forderung die auch bei Rainer Hinderer und Katja Mast auf Zustimmung stößt. Dabei geht es zum einen um die sogenannten Arbeitsgelegenheiten die in Heilbronn etwa von Arkus, der Aufbaugilde und der Diakonischen Jugendhilfe angeboten werden. Zum anderen sollen Arbeitsplätze in der Wirtschaft gefördert werden, die ansonsten ins Ausland abwandern, etwa im Bereich der Verpackung.

09.12.2013 in Veranstaltungen

Zu Gast in Stuttgart

Auf Einladung des SPD-Landtagsabgeordneten Rainer Hinderer waren 45 Bürgerinnen und Bürger aus dem Stadt-und Landkreis zu Besuch in der Landeshauptstadt. Rund zwei Stunden nahm sich Rainer Hinderer Zeit, um seinen Gästen persönlich den Landtag zu zeigen und mit ihnen über aktuelle politische Fragen zu diskutieren. Bei einem gemeinsamen Mittagessen in der Kantine des Finanzministeriums konnten die Gespräche weiter vertieft werden. Einen Blick zurück in die Zeiten des RAF-Terrors konnte man danach bei einer Führung durch die Sonderausstellung im Haus der Geschichte erlangen. Danach blieb noch genügend Zeit für einen gemütlichen Bummel über den bekannten Stuttgarter Weihnachtsmarkt, bevor es zurück nach Heilbronn ging. „Ich möchte den Menschen Politik näher bringen und es freut mich daher immer wieder interessierte Gäste in Stuttgart begrüßen zu können, es sind immer besondere Tage für mich“ bilanziert Rainer Hinderer den Tag.

02.12.2013 in Veranstaltungen

Landesregierung investiert eine Milliarde zusätzlich in die Bildung

Auf Einladung des SPD-Landtagsabgeordneten Rainer Hinderer war der bildungspolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion Dr. Stefan Fulst-Blei zu Gast in Heilbronn. Unter dem Titel „Vorfahrt für die Bildung“ zeigte er in seinem Vortrag vor rund 50 Gästen die Leitlinien der Grün-Roten Bildungspolitik auf. „Eine Milliarde Euro hat die Landesregierung in den vergangenen zweieinhalb Jahren zusätzlich in die Bildung investiert“, rechnet der Mannheimer Bildungsexperte vor. Als Beispiele hierfür nennt er den Ausbau der Kinderbetreuung, die Aufstockung der Krankheitsreserven oder ganz besonders die Förderung der Schulsozialarbeit seitens des Landes.

14.05.2013 in Veranstaltungen

Einladung: „Inklusion in Schweden und Norwegen – ein Vorbild für uns?“

Über die Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention und der Gedanke der Inklusion wird auch in Baden-Württemberg derzeit viel diskutiert. Der Sozialpolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, Rainer Hinderer, war zu diesem Thema mit dem Sozialausschuss des Landtags in Skandinavien unterwegs. Über seine Eindrücke, die er bei den Besuchen und Gesprächen in Norwegen und Schweden gewinnen konnte und was wir in Deutschland daraus lernen können, berichtet und diskutiert Rainer Hinderer am Dienstag, den 21. Mai, ab 17 Uhr, im SPD-Regionalzentrum, Untere Neckarstraße 50, Heilbronn. Die Veranstaltung ist öffentlich, Gäste sind herzlich willkommen.

26.11.2012 in Veranstaltungen

Einladung zur Bürgersprechstunde mit Rainer Hinderer

Der Heilbronner SPD-Landtagsabgeordnete Rainer Hinderer bietet am Freitag, den 07. Dezember in der Zeit von 15 bis 17 Uhr in seinem Abgeordnetenbüro in der Wilhelmstraße 3 in Heilbronn den Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit zu einem persönlichen Gespräch. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich.

Auch außerhalb der Sprechstunde können Sie sich gerne an das Büro von Rainer Hinderer wenden: Abgeordnetenbüro Rainer Hinderer, Wilhelmstraße 3, 74072 Heilbronn, Telefon 07131 8987141 oder per E-Mail an: info@rainer-hinderer.de.